Zum Hauptinhalt springen

24 Stunden in Günzburg

Ausflugstipps in Günzburg

Eine charmante Altstadt, eine wasserreiche Natur, herzliche schwäbische Gastfreundschaft und die Welt der bunten LEGO® Steine im LEGOLAND® Deutschland Resort, erwarten Sie in Günzburg. Die große Kreisstadt liegt zwischen Stuttgart und München. Mit ihrer Mischung aus 500 Jahren österreichischer Geschichte und traditioneller schwäbischer Lebensart ist unsere Donaustadt vielseitig. Wie Sie in 24 Stunden alle Highlights der Stadt entdecken können, verraten wir Ihnen hier:


9:00 Uhr: Günzburgs Marktplatz erkunden

Das Herz der Stadt. Er ist Treffpunkt für Gäste und Günzburger, heute wie in vergangenen Zeiten, als die Postroute Wien – Paris über den Marktplatz führte. Bereits seit 1397 findet hier jeden Dienstag einer der ältesten Wochenmärkte der Region statt. Vor allem in den Sommermonaten hat der Platz eine magische Anziehungskraft: Dann verwandelt er sich auf den 250 Metern bis zum Unteren Tor in das längste Straßencafé Schwabens und lädt Sie zu einem zweiten Frühstück ein.

 

10:00 Uhr: Stadtrundgang durch Günzburg

Ob in Begleitung eines Stadtführers oder individuell mit der Bayerisch-Schwaben Lauschtour – Ihren Stadtrundgang starten Sie am besten bei der Tourist-Information am Schlossplatz. Von dort aus führt Sie die Route vorbei am Wahrzeichen Günzburgs, dem Unteren Tor, und zur Top-Sehenswürdigkeit, der Frauenkirche – dem Rokokojuwel und Meisterwerk des berühmten Baumeisters Dominikus Zimmermann. Auf dem Weg durch die malerischen Gässchen der Altstadt erfahren Sie viele spannende und abwechslungsreiche Geschichten.

12:00 Uhr: Rund um die Mittagszeit

Reisen macht hungrig und durstig. Was darf es sein? Ob bayerisches Weißwurstfrühstück mit Aussicht vom Stadtturm, schwäbische Kässpätzle oder internationale Leckereien. Auf dem Marktplatz und in den kleinen Gassen der Altstadt finden Sie alles, was das kulinarische Herz begehrt.

13:30 Uhr: Weitere Highlights in Günzburg entdecken

Parks und Gartenanlagen sowie Spazierengehen zum Freizeitvergnügen war lange Zeit dem Adel vorbehalten. Ab Ende des 18. Jahrhunderts entstanden erste Landschaftsparks, die bewusst auch für die Bevölkerung geöffnet waren, wie zum Beispiel der Englische Garten in München. So auch in Günzburg: Der Forstbeamte Gottlieb von Greyerz gründete 1810 die Anlagen-Gesellschaft mit dem Ziel, einen frei zugänglichen Park als Erholungsort zu schaffen. Die Verbindung aus Spazierengehen und Flanieren in der Natur, dem Blick auf Schloss Reisensburg und der Einkehr im Wirtshaus passte perfekt in die Zeit der Romantik und des Biedermeiers. Heute können Sie im Bürgerpark Städtische Anlagen auf den Spuren des Bürgertums des 19. Jahrhunderts wandeln.

16:00 Uhr: Günzburger Nachmittagsgenuss

Zurück von Ihrem Ausflug in die Natur bietet sich ein Besuch in einem der zahlreichen Eiscafés an. Bei Cappuccino und Gelato können Sie das Treiben in den Gassen beobachten und fühlen sich fast wie in „Bella Italia“. Für Shoppingbegeisterte findet sich in den vielen kleinen Geschäften der Altstadt sicherlich noch ein kleines Mitbringsel.

Ab 19:00 Uhr: Günzburg am Abend

Der Günzburger Kultursommer bietet jedes Jahr Musik, Kunst und Kultur auf Günzburgs schönsten Plätzen. Von Juni bis September lockt die Donaustadt mit hochkarätigen und äußerst vielfältigen Veranstaltungen, darunter Konzerte, das bekannte Günzburger Volksfest, das traditionelle Guntiafest und vieles mehr.

Verlängerungsoption für einen zweiten Tag in Günzburg

Nach einer erholsamen Nacht lohnt sich eine Rundwanderung auf dem DonAUwald Premiumwanderweg. Vom Bahnhof in Günzburg führt Sie der ersten Premiumwanderweg Bayerisch-Schwabens in den Auwald entlang der Donau, vorbei an romantischen kleinen Seen, Gräben und Brennen. Über die Donauhänge geht es von Offingen zurück nach Günzburg. Alternativ können Sie mit dem Zug zurückfahren. Für Radfahrer bieten die Flusstal-Radwege entlang der Günz, Kammel und Mindel tolle Abwechslung. Familien können das nahegelegene LEGOLAND® Deutschland Resort besuchen oder sich eine Abkühlung gönnen in der Natur-und Seenlandschaft des Schwäbischen Donautals.

Schlechtwettertipps:

Egal, ob angespült an der Ostsee oder aus dem indischen Kloster des Dalai-Lama: Jeder Besen im weltweit größten Besenmuseum Besenwelten erzählt seine eigene Geschichte. Lassen Sie sich im privaten Museum von Christl Hirner verzaubern. Das Museum ist freitags von 14 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Anfrage geöffnet.

So erreichen Sie uns ... 

Tourist-Information Günzburg-Leipheim

Schloßplatz 1
89312 Günzburg

Telefon +49 (0)8221 200 444
Telefax +49 (0)8221 200 446
E-Mail  info@delete-me.tourismus.guenzburg.de

Unsere Sommer-Öffnungszeiten 

Ostern bis Anfang November

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertag 9 - 14 Uhr

 

 

Anfang November bis Ostern

Montag -Freitag 9 - 14 Uhr